Mit Feingefühl und Präzision – Hochsensibel im Beruf

Medizinisch-neurologisch wird Hochsensibilität als eine angeborene Eigenschaft des Nervensystems beschrieben, durch die Informationen und Sinnesreize überdurchschnittlich intensiv, detail- und facettenreich wahrgenommen werden. Die noch junge Forschung zeigt auf, dass hochsensible Menschen aufgrund ihrer Wesensart Mühe haben, sich den vielfältigen Stimuli, dem hohen Tempo und dem Konkurrenzdruck der modernen Lebens- und Arbeitswelt anzupassen.

Stimmen jedoch die inneren und äußeren Bedingungen, können Hochsensible ihre Stärken ausspielen: Sie gehören zu den kreativen Querdenkern und haben einen ausgeprägten Sinn für Qualität. Sie gelten als höchst einfühlsame Gesprächspartner und weitsichtige Ratgeber. Mit ihren feinen Antennen erkennen sie Zusammenhänge, die anderen Menschen verschlossen bleiben.

Dieser Bildungsurlaub möchte hochsensible Menschen darin unterstützen, die Selbstwirksamkeit für die berufliche Praxis zu stärken. Lösungsansätze werden wir u.a. für folgende Themen erarbeiten:

 

Schutz vor Reizüberflutung jeglicher Art

Selbstmanagement für Hochsensible

Stärkung des Selbstbewusstseins und der Rollenklarheit

 

Darüber hinaus ermöglicht das Seminar auch nicht hochsensiblen Kollegen/-innen, Chefs und Mitarbeitenden, Hochsensibilität zu erkennen, mit Andersartigkeit konstruktiv umzugehen und gemeinsam an Lösungsstrategien zu arbeiten.

Es kommen Instrumente aus folgenden Methoden zum Einsatz: Mentales Training, Arbeit mit dem „Inneren Team“, mit Werten, Visionen und Zielen, systemische Personalentwicklung.

Details
Leitung: Regine Töpfer  
Termin: MO, 10.12.–FR, 14.12.2018
MO–DO von 10:00 bis 16:45 Uhr
FR von 09:00 bis 14:00 Uhr
(34 Unterrichtsstunden)
Kosten: 340,00 €
306,00 € (ermäßigt)

Ort: Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka4417181
Anmelden