Die eigene Rolle in der Moderation –
Moderationskompetenz

Wenn Sie ein Gespräch leiten, eine Teamsitzung oder eine Gruppe moderieren, hängt ein großer Teil des Erfolgs von Ihrer Person ab. Können Sie sich gut hineinfinden, an den richtigen Stellen durchsetzen oder motivieren? Zusammen mit dem nötigen Handwerkszeug steht in diesem Seminar die Persönlichkeit als Moderator oder Moderatorin im Vordergrund. Dazu benötigen Sie die richtigen Methoden, um in Gruppen Veränderungsprozesse in Gang zu bringen, neue Ideen zu entwickeln, Probleme zu lösen, zu Entscheidungen zu kommen oder zerstrittene Parteien wieder zu gemeinsamer Arbeit zu bringen.

Von der Integrationsfähigkeit des Moderators oder der Moderatorin hängt gerade in Konfliktsituationen die Zusammenarbeit einer Gruppe ab. Die Kernidee der Moderationsmethode ist es, die Mitarbeit aller zu gewährleisten, zu gemeinsamen Ergebnissen zu kommen und die Arbeitsergebnisse sichtbar und nachvollziehbar zu dokumentieren.

 

Inhalte:

Klarheit über die eigene Rolle in der Moderation

gegen die Verstrickung: die richtige Dosis an Distanz

Präsenz vor und mit der Gruppe

stimmliche und sprecherische Fertigkeiten

Gespräche steuern und strukturieren

Fragetechniken kennen und anwenden

Visualisierungstechniken einsetzen

mit Widerständen und Konflikten in der Gruppe umgehen

Moderationsabläufe entwickeln

teamorientiert und entschieden leiten

Details
Leitung: Christiane Brockerhoff  
Termin: MO, 11.03.–MI, 13.03.2019
von 09:00 bis 15:45 Uhr
(21 Unterrichtsstunden)
Kosten: 231,00 €
210,00 € (ermäßigt)

Ort: Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka1403191
Anmelden