Resilienz auch in der Trauer

Wer trauert, kann sich nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu sein. Fröhlich und lachend durch das Leben zu gehen nach einem schweren Verlust (Tod eines Angehörigen, des/der Lebenspartner/-innen, des Kindes usw.) empfinden wir manchmal schon fast als Verrat an den Verstorbenen.

Trauer wirkt sich so in allen Lebensbereichen auf uns aus. Wir können ihr nicht entfliehen – sie holt uns ein, wenn wir ihr nicht begegnen. Resilienz ist die psychische und mentale Widerstandskraft, mit der es Menschen möglich ist, schwierige Lebenssituationen zu überwinden und Veränderungen annehmen bzw. gestalten zu können. So können wir auch gestärkt aus Krisen herausfinden und trotz schwieriger Situationen handlungsfähig bleiben.

Wichtig hierbei ist, dass wir Resilienz gelernt und so auch bereits erfahren haben. Manchmal wissen wir gar nicht um diese stärkende Fähigkeit, die uns innewohnt und mit der wir trotz schwerer Verluste und tiefer Trauer die Führung für das eigene Leben wieder in die Hand nehmen.

In diesem Bildungsurlaub wollen wir gemeinsam erfahren, welche Ressourcen in uns stecken, wie wir sie entdecken und vertiefen können und wie wir auch wieder Optimismus erfahren. Die Erkundung des Vorhandenen, Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten und Erinnern positiver Erfahrungen werden uns zeigen, auf welche Quellen wir zurückgreifen können. Uns wird verdeutlicht, dass Krisen zeitlich begrenzt sind und, dass wir sie überwinden können.

Details
Leitung: Eva Borgmann  
Termin: MI, 20.03.–FR, 22.03.2019
MI-DO von 09.00 bis 15.45 Uhr,
FR, von 09.00 bis 14.00 Uhr
(20 Unterrichtsstunden)
Kosten: 220,00 €
200,00 € (ermäßigt)

Ort: Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka1418191
Anmelden