Methoden der Biografiearbeit

„Ein milder Blick ins Gestern ermöglicht, im Heute gute Entscheidungen für morgen zu treffen.“ Kerstin Kurzius

 

Unsere Vergangenheit ist so, wie sie ist, und dennoch gibt es nicht selten ein „Hätte ich doch damals, dann wäre…“. Wie gelingt es uns, einen milden Blick auf unsere vergangenen Entscheidungen, Wege und Umwege zu richten? Die Methoden der Biografiearbeit sind an dieser Stelle hilfreiche Instrumente, um den Weg der Erinnerung nicht nur selbst, sondern auch mit anderen zu beschreiten.

Biografiearbeit ist ressourcenorientiert ein bewusster, zielgerichteter und aktiver Gestaltungsprozess, bei dem die Biografie eines Menschen im Mittelpunkt steht. Dies meint einerseits die Beschäftigung mit der eigenen Lebensgeschichte im Sinne einer biografischen Selbstreflexion, andererseits umfasst es auch die Anleitung und Gestaltung des biografischen Arbeitens mit Einzelpersonen und Gruppen. Von der Hypothese angetrieben, dass in der Vergangenheit Antworten und Erklärungen für gegenwärtiges Verhalten liegen, wollen wir uns in diesem Seminar mit unserer eigenen Vergangenheit beschäftigen, um die erlebten Methoden als Handwerkszeug für die Menschen im Werkzeugkoffer zu haben, deren Weg wir ein Stück begleiten dürfen.

In dem Seminar lernen Sie neben fachlichen Inputs verschiedene Ansätze der Biografiearbeit kennen. Das biografische Gespräch, die Erstellung eines Lebensüberblicks und weitere Instrumente aus dem Methodenpool der Biografiearbeit werden Sie in der Auseinandersetzung mit Ihrem eigenen Leben ausprobieren. Daher wird für das Seminar das Interesse vorausgesetzt, sich im Austausch mit anderen auf eine Entdeckungsreise durch das eigene Leben zu begeben.

Details
Leitung: Kerstin Kurzius  
Termin: MO, 13.05.–FR, 17.05.2019
MO–DO von 09:00 bis 15:45 Uhr
FR von 09:00 bis 14:00 Uhr
(34 Unterrichtsstunden)
Kosten: 340,00 €
306,00 € (ermäßigt)

Ort: Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka2413191
 
Anmelden