Grundlagen der Personzentrierte Beratung nach
Carl R. Rogers

Das Einzigartige dieses beraterischen Ansatzes besteht darin, dass sein Schwerpunkt mehr auf dem Prozess der Beziehung selbst (...) liegt.“ Carl R. Rogers

 

Es geht demnach nicht um das Erlernen einer Beratungstechnik, sondern um die Entwicklung einer akzeptierenden, wertschätzenden und authentischen Haltung, die wir gegenüber den Ratsuchenden einnehmen. Diese besondere Haltung auf Augenhöhe ist die Basis für eine hilfreiche Beziehung zu den Ratsuchenden, welche wiederum neue Erfahrungen und neue Entwicklungen ermöglicht. Weitere Eckpfeiler des personzentrierten Beziehungsangebots sind das Vertrauen in die Ressourcen meines Gegenübers und das Wissen, wie die konstruktive Entwicklungskompetenz gefördert werden kann.

Dieser Bildungsurlaub ist genau richtig für Sie, wenn Sie sich mehr Sicherheit in Gesprächen mit Mitarbeitenden, Klienten/-innen, Schüler/-innen oder Studierenden wünschen, wenn Sie Ihre tägliche Beratungsarbeit durch ein humanistisches Menschenbild und eigene Erfahrungen bereichern wollen und wenn Sie eine Alternative zu störungs- und defizitorientierten Herangehensweisen kennenlernen wollen. Wir werden praktisch üben, eigene Erfahrungen machen, Akzeptanz, empathisches Verstehen und Authentizität erleben, und wir werden uns mit Carl R. Rogers, dem Begründer des Personzentrierten Ansatzes, beschäftigen.

Der Bildungsurlaub umfasst 50 Unterrichtsstunden und kann nach den Qualitätsstandards der Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung (GwG) e.V. anerkannt werden.

Details
Leitung: Silke Welge 
Termin: MO, 07.11.–FR, 11.11.2022
MO–DO von 09:00 bis 17:30 Uhr
FR von 09:00 bis 15:00 Uhr
(50 Unterrichtsstunden)
Kosten: 675,00 €
625,00 € (ermäßigt)

Ort:

Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka4404221
Anmelden