Professioneller Umgang mit traumatisierten
Menschen

Der Umgang mit traumatisierten Menschen stellt Fachkräfte häufig vor eine Herausforderung. Traumatisierungen können auf vielfältige Art und Weise entstehen. Die daraus resultierenden Folgen, Symptome und Störungen können vielschichtig sein und bedürfen eines speziellen Wissens und einen darauf abgestimmten professionellen Umgang. Diese Fortbildung richtet sich an Menschen, die mit (möglicherweise) traumatisierten Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen pädagogisch arbeiten. Ziel ist es, grundlegendes Wissen über die Folgen psychischer Traumatisierung sowie einen Überblick über hilfreiche Stabilisierungsverfahren und Interventionen zu vermitteln.

Hierzu werden verschiedene Verfahren vorgestellt und im Rahmen von Selbsterfahrung eingeübt. Die Einbeziehung und der Transfer zur beruflichen Praxis der Teilnehmenden sind wichtig und sind selbstverständlich vorgesehen.

Im zweiten Block der Seminarreihe gibt es die Möglichkeit, die in der Zwischenzeit durchgeführten Übungen, zu reflektieren.

Details
Leitung: Rabea Neuhaus 
Termin: MO, 19.04.–MI, 21.04.2021
DO, 27.05.–FR, 28.05.2021
MO–DO von 09.00 bis 15.45 Uhr
FR von 09.00 bis 14.00 Uhr
(34 Unterrichtsstunden)
Kosten: 374,00 €
340,00 € (ermäßigt)

Ort:

Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka2405211
Anmelden