Psychosoziale Krisenintervention –
Kompetent handeln in akuten Situationen

Jeder Mensch ist in seiner Lebensgeschichte Problemen ausgesetzt, die sich zu massiven Krisen ausweiten können. In den psychosozialen Arbeitsfeldern werden die Mitarbeitenden mit Krisensituationen von einzelnen Personen und Familien konfrontiert, die oft ein Ausmaß erreicht haben, das die Betroffenen aus dem psychischen Gleichgewicht bringt, sie hilflos, resignativ und evtl. suizidal werden lässt. Die beteiligten Helfenden geraten dann häufig an die Grenze ihrer eigenen Handlungsfähigkeit. Hier gilt es, eine Sichtweise zu gewinnen, die neben dem zerstörerischen und

depressiven Charakter der Krisensituation auch deren Chancen für Veränderung und Neubeginn entdeckt.

Systemische Konzepte ermöglichen es, Krisen nicht als indivi­duelles Fehlverhalten oder Schuld, sondern als Symptom für Beziehungsprobleme unter Berücksichtigung von Lebens­geschichte, Person, Familie und Gesellschaft zu sehen. Die Teilnehmenden lernen grundlegende Krisentheorien sowie Formen der Diagnostik kennen und erfahren systemisch-kommunikative Grundannahmen und Methoden. Sie können verborgene Ressourcen von Betroffenen besser erkennen und gewinnen an Handlungskompetenz in akuten Krisensituationen.

Details
Leitung: Johannes Ketteler 
Termin: MO, 16.09.–FR, 20.09.2019
MO–DO von 09:00 bis 15:45 Uhr
FR von 09:00 bis 14:00 Uhr
(34 Unterrichtsstunden)
Kosten: 340,00 €
306,00 € (ermäßigt)

Ort:

Kobi-Räume
Adlerstraße 81-83
44137 Dortmund
Kurs-Nr.: ka3406201
 
Anmelden